Navigation

Cluster 3: Familie und Privathaushalt

 
 

Das traditionelle Ernährermodell scheint Vergangenheit, dennoch liegt die Hauptverantwortung für die Betreuung von Kindern oder Pflegebedürftigen weiterhin bei Frauen und selbst junge Paare entwickeln sich im Sinne traditioneller Modelle der Arbeitsteilung. Auch ist Gewalt aus dem häuslichen Bereich bis anhin nicht getilgt. Geburtenrückgang, steigende Scheidungsziffern und eine Vielfalt neuer Lebens- und Haushaltsformen verweisen auf einen tiefgreifenden Wandel des Privaten und sind mit neuen gleichstellungspolitischen Herausforderungen verknüpft.

 Abgeschlossene Forschungsprojekte

 

 

"Care"-Trends in Privathaushalten: Umverteilen oder auslagern?"Care"-Trends in Privathaushalten: Umverteilen oder auslagern?http://www.nfp60.ch/de/projekte/cluster-3-familie-privathaushalt/projekt-wiggerProf. Annegret Wigger, Dr. Nadia Baghdadi
Auswirkungen von Rentenreformen auf FamilienAuswirkungen von Rentenreformen auf Familienhttp://www.nfp60.ch/de/projekte/cluster-3-familie-privathaushalt/projekt-buetlerProf. Monika Bütler, Prof. Franz Schultheis, Thomas Mazzurana
Familienergänzende Kinderbetreuung und GleichstellungFamilienergänzende Kinderbetreuung und Gleichstellunghttp://www.nfp60.ch/de/projekte/cluster-3-familie-privathaushalt/projekt-itenDr. Rolf Iten, Prof. Michael Lechner
Interventionen bei Partnergewalt aus Sicht der BetroffenenInterventionen bei Partnergewalt aus Sicht der Betroffenenhttp://www.nfp60.ch/de/projekte/cluster-3-familie-privathaushalt/projekt-gloorDr. Daniela Gloor
Wie gendersensibel ist die Familienpolitik der Schweizer Kantone? Wie gendersensibel ist die Familienpolitik der Schweizer Kantone? http://www.nfp60.ch/de/projekte/cluster-3-familie-privathaushalt/projekt-balthasarProf. Andreas Balthasar, Prof. Joachim Blatter, Franziska Müller

Weitere Informationen zu diesem Inhalt